Schafgarbe (502) - Kompostpräparat

Bio dynamisch vom Brunnenhof, das Schafgarbe Kompostpräparat

Schafgarbenpräparat - für Demeter-zertifizierte und bio-dynamische Landwirtschaftsbetriebe

Schafgarbenpräparat (502)

Das Schafgarbenpräparat wirkt regulierend auf den Kaliumstoffwechsel in den Pflanzen und ordnend auf Stickstoff-, Kohlenstoff-, Schwefel- und Kaliumprozesse im Naturhaushalt. Materialien: Schafgarbenblüten und Rothirschblase, idealerweise mit vorhandener Vorsteherdrüse. Im Juli werden die Schafgarbenblüten (Achillea millefolium) gesammelt, im Schatten getrocknet und bis zum Frühjahr aufbewahrt. Benötigt wird zudem die frische Blase eines Rothirsches. Diese muss nach dem Aufbruch aufgeblasen und im schattigen Luftzug oder in der Sonne getrocknet und an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.

Präparatekiste

Die Präparatekiste vom Brunnenhof Mäusdorf bietet die Grundausstattung für die biodynamische Arbeit.

  • ✔️ Anleitung zur Herstellung und Anwendung der biodynamischen Präparate
  • ✔️ Jahresbedarf an Kompost- und Feldspritz-Präparaten
  • ✔️ Mäusdorfer Rottelenker
  • ✔️ Ackerschachtelhalmpräpara
  • ✔️ Aufbewahrungsgefäße für Kompostpräparate sind enthalten
Hier bestellen

In der Zeit von Mitte April bis Mitte Mai (zwischen Ostern und Pfingsten), werden die getrockneten Schafgarbenblüten mit dem Tee aus einer Handvoll Blüten oder dem Presssaft aus der frischen Pflanze (Blätter & Blüten) benetzt und durchmischt. Anschließend werden die Blüten in die Rothirschblase eingefüllt. Die gefüllte Blase wird über den Sommer – vor Vogelfraß geschützt – an einem sonnigen (und trockenen) Ort aufgehängt. Ende September bis Mitte Oktober wird die Hirschblase abgenommen, in einen humosen Boden (30 – 50 cm) tief eingegraben und dort den Winterkräften ausgesetzt. Im nächsten Frühjahr (Ende März / Anfang April) wird die gefüllte Hirschblase (die Blase selbst ist dann meist nur noch in spärlichen Resten vorhanden) ausgegraben. Eventuelle Blasenreste werden entfernt, die Blüten bei Bedarf getrocknet und dann in einem Holz-, Ton- oder Glasgefäß, allseitig von Torf oder Kokosfaser umgeben, zur Isolierung der Strahlungswirkung, aufbewahrt.

Die Biodynamischen Kompostpräparate werden in kleinsten Mengen in den Dünger oder Kompost eingebracht. Von hier aus entfalten sie Ihre Wirkung auf den gesamten Komposthaufen und regen die Umsetzungsprozesse an. Die stärkere Belebung der Böden durch präparierten Kompost wird an einigen Merkmalen messbar, z.B. an der Erhöhung des Humusgehaltes oder Enzymaktivitäten sowie intensiveres Wurzelwachstum. Beispiele für eine bessere Produktqualität durch die Präparate sind geringere Lagerungsverluste, reduzierte Nitratgehalte sowie höhere Zucker- und Vitamingehalte.

Das fertige Schafgarbenpräparat neigt stark zur Austrocknung, daher während der Lagerung regelmäßig kontrollieren und ggf. befeuchten.