Kamille (503) - Kompostpräparat

Bio dynamisch vom Brunnenhof, das Kamille Kompostpräparat

Kamillepräparat - biologisch-dynamisches Kompostpräparat

Kamillepräparat (503)

Wirkung: In Kamille wirkt der Schwefel in feinster Verteilung im Zusammenhang mit Kalzium. Das Kamillenpräparat macht den Kompost „stickstoffbeständiger“, belebt die Erde und trägt zur Pflanzengesundheit bei.

Ende Mai werden die aufblühenden Blüten der Echten Kamille (Chamomilla recutita), morgens bei sonnigem Wetter gesammelt und getrocknet. Der Dünndarm (Jejunum) einer Kuh wird benötigt; dieser sollte idealerweise aus hofeigener Schlachtung stammen. Sofern dieser nicht direkt frisch verwendet wird, kann er vorher (aufgeblasen) in der Sonne getrocknet und dann sicher vor Insekten und anderen Tieren aufbewahrt werden.

Präparatekiste

Die Präparatekiste vom Brunnenhof Mäusdorf bietet die Grundausstattung für die biodynamische Arbeit.

  • ✔️ Anleitung zur Herstellung und Anwendung der biodynamischen Präparate
  • ✔️ Jahresbedarf an Kompost- und Feldspritz-Präparaten
  • ✔️ Mäusdorfer Rottelenker
  • ✔️ Ackerschachtelhalmpräpara
  • ✔️ Aufbewahrungsgefäße für Kompostpräparate sind enthalten
Hier bestellen

Ende September / Mitte Oktober werden die angefeuchteten Kamillenblüten in den Dünndarm (Jejunum) gefüllt und dann in humosem Boden etwa 30 – 50 cm tief eingegraben und dort den Winterkräften ausgesetzt. Das Kamillenpräparat wird in der Zeit Ende März bis Mitte April des folgenden Jahres ausgegraben, mögliche Darmreste entfernt, die Blüten getrocknet und in einem Holz-, Ton oder Glasgefäß, allseitig von Torf oder Kokosfasern umhüllt, aufbewahrt.

Die Biodynamischen Kompostpräparate werden in kleinsten Mengen in den Dünger oder Kompost eingebracht. Von hier aus entfalten sie Ihre Wirkung auf den gesamten Komposthaufen. Die Umsetzungsvorgänge im Kompost werden durch die Präparate angeregt. Die stärkere Belebung der Böden durch präparierten Dünger wird an einigen Merkmalen messbar, z.B. Erhöhung des Humusgehaltes oder Enzymaktivitäten sowie intensiveres Wurzelwachstum. Beispiele für eine bessere Produktqualität durch die Präparate sind geringere Lagerungsverluste, reduzierte Nitratgehalte sowie höhere Zucker- und Vitamingehalte.

Das Präparat ist nach dem Ausgraben häufig sehr nass, es sollte daher vorsichtig getrocknet werden (z.B. in einem unglasierten Tongefäß).